Shop Holzbau Bründl GmbH
Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines und Geltungsbereich:

Für Bestellungen im Online-Shop der Holzbau Bründl und für die Lieferung gelten die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen, in der zum Zeitpunkt der Bestellungen im Internet vorliegenden Fassung.

Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allg. Geschäftsbedingungen des Käufers erkennt die Holzbau Bründl nicht an, es sei denn, die Holzbau Bründl hätte ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

 

2. Vertragsabschluss:

Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung zur Bestellung dar.

Mit Ihrer Bestellung geben Sie ein verbindliches Angebot an uns ab, einen Vertrag mit Ihnen zu schließen. Das Vertragsangebot gilt erst dann als angenommen, wenn der Verkäufer von uns eine Auftragsbestätigung per Email, per Fax oder per Post erhalten hat, oder durch Auslieferung der Ware. Die Rechnung gilt dann als Auftragsbestätigung.

Zunächst erhalten Sie eine Bestätigung des Eingangs Ihrer Bestellung per Email an die von Ihnen angegebene Email-Adresse (Bestellbestätigung). Diese gilt als Eingangsbestätigung des Auftragsangebots. Ein Kaufvertrag kommt jedoch erst mit Erhalt der Auftragsbestätigung oder mit der Lieferung der bestellten Ware zustande.

Den Vertragstext Ihrer Bestellung speichern wir. Sie können diesen vor der Versendung Ihrer Bestellung an uns ausdrucken, in dem Sie im letzten Schritt der Bestellung auf „Drucken“ klicken.

 

3. Widerrufsrecht für Verbraucher:

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben müssen Sie uns über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Hierfür legen Sie der Rücksendung einen Zettel mit dem Rücksendegrund bei.

Holzbau Bründl
Johann Bründl
Pildenau 2
D-94140 Ering a. Inn

Widerrufsfolgen
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichtet haben, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von 14 Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit Ihnen zurückzuführen ist.
- Ende der Widerrufsbelehrung -

 

4. Liefervorbehalt:

Die Lieferung erfolgt nur, solange der Vorrat reicht. Für den Fall, dass der Verkäufer einen Artikel vorübergehend oder endgültig nicht liefern kann, wird der Käufer umgehend informiert.

 

5. Liefer- und Versandbedingungen:

Wir liefern grundsätzlich nur gegen Vorauskasse. Nach Geldeingang bei Vorkasse und Verfügbarkeit der Ware liefern wir diese innerhalb von 2 Wochen nach Zahlungseingang aus. Die Lieferung erfolgt bis Bordsteinkante. Der Spediteur wird sich telefonisch zwecks Abstimmung eines Liefertermins mit dem Käufer in Verbindung setzen. Die Angabe der Telefonnummer, unter der der Käufer tagsüber zu erreichen ist, ist daher zwingend erforderlich.

 

6. a) Gefahrübergang:

Die Gefahr geht mit Übergabe der verkauften Sache auf den Käufer über.

 

    b) Zusätzliche Regelungen im Geschäftsverkehr gegenüber Unternehmen:

 Mit Übergabe der Ware an den Beförderer geht die Gefahr auf den Käufer über.

 

7. a) Zahlungsbedingungen:

Die Zahlung erfolgt per Vorauskasse durch Vorab-Überweisung ohne Abzug. Wenn nicht anders vereinbart, ist der Kaufpreis ohne Abzug sofort fällig. Die vereinbarten Preise sind Endpreise und verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer.

Damit Sie die Überweisung vornehmen können, nennen wir Ihnen die Bankverbindung in der Auftragsbestätigung. Der Rechnungsbetrag ist dann binnen 10 Tagen auf unser Konto zu überweisen. Ein Recht zur Aufrechnung steht Ihnen nur zu, wenn Ihre Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder unbestritten sind. Ein Zurückbehaltungsrecht können Sie nur ausüben, soweit die Ansprüche aus dem gleichen Vertragsverhältnis resultieren.

 

7. b) Zusätzliche Regelungen im Geschäftsverkehr gegenüber Unternehmen:

Bei beiderseitigen Handelsgeschäften kommt der Auftraggeber ohne weitere Erklärung des Verkäufers 30 Tage nach dem Fälligkeitstag in Verzug, soweit er nicht bezahlt hat.

Im Falle des Vorhandenseins von Mängeln steht dem Auftraggeber ein Zurückbehaltungsrecht nicht zu, es sei denn, die Lieferung ist offensichtlich mangelhaft. In einem solchen Fall ist der Auftraggeber nur zur Zurückbehaltung berechtigt, soweit der einbehaltene Betrag im angemessenen Verhältnis zu den Mängeln und den voraussichtlichen Kosten der Nacherfüllung steht.

 Der Auftraggeber ist nicht berechtigt, Ansprüche und Rechte wegen Mängel geltend zu machen, wenn der Auftraggeber fällige Zahlungen nicht geleistet hat und der fällige Betrag in einem angemessenen Verhältnis zu dem Wert der – mit Mängeln behafteten – Lieferung steht.

 

8. Eigentumsvorbehalt:

 Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung aller Forderungen unser Eigentum.

 

9. Eigenschaften des Holzes:

 Holz ist ein Naturprodukt, seine naturgegebenen Eigenschaften, Abweichungen und Merkmale sind daher stets zu beachten. Insbesondere hat der Käufer seine biologischen, physikalischen und chemischen Eigenschaften beim Kauf und der Verwendung zu berücksichtigen.

 Die Bandbreite von natürlichen Farb-, Struktur- und sonstigen Unterschieden innerhalb einer Holzart gehört zu den Eigenschaften des Naturproduktes Holz und stellt keinerlei Reklamations- oder Haftungsgrund dar.

 

10. a) Gewährleistung:

 Der Verkäufer haftet bei Vorliegen eines Mangels nach den gesetzlichen Vorschriften, soweit sich aus dem Nachfolgenden keine Einschränkungen ergeben. Der Käufer hat offensichtliche Mängel dem Verkäufer gegenüber innerhalb von 2 Wochen nach Auftreten des Mangels in Textform (z. B. Brief, Telefax, Email) anzuzeigen. Erfolgt die Anzeige nicht innerhalb der vorgenannten Frist, erlöschen die Gewährleistungsrechte. Das gilt nicht, wenn der Verkäufer den Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit der Sache übernommen hat.

Bei erkannten Mängeln darf die Ware nicht verarbeitet oder eingebaut werden, anderenfalls entfällt insoweit die Gewährleistung.

Handelsübliche und zumutbare geringfügige Abweichungen der Farbe oder in den Maßen stellen keinen Mangel dar.

 Der Verkäufer hat Sachmängel der Lieferung, welche er von Dritten bezieht und unverändert an den Besteller weiterliefert, nicht zu vertreten; die Verantwortlichkeit bei Vorsatz oder Fahrlässigkeit bleibt unberührt.

 

10. b) Zusätzliche Regelungen im Geschäftsverkehr gegenüber Unternehmen:

Bei beiderseitigen Handelsgeschäften unter Kaufleuten bleibt § 377 HGB unberührt.

 Mängelansprüche bestehen nicht bei nur unerheblicher Abweichung von der vereinbarten Beschaffenheit oder bei nur unerheblicher Beeinträchtigung der Brauchbarkeit.

 Die Haftung des Verkäufers in Fällen grober Fahrlässigkeit ist auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt.

 Dem Käufer steht das Wahlrecht zwischen Mängelbeseitigung und Neulieferung zu. Schlägt die Nacherfüllung fehl, so steht dem Käufer das Recht zu, zu mindern oder – nach seiner Wahl – vom Vertrag zurückzutreten. Die Anwendung des § 478 I BGB bleibt unberührt. Will der Käufer Schadensersatz statt der Leistung verlangen oder Selbstvornahme durchführen, so ist insoweit ein Fehlschlagen der Nachbesserung erst nach dem erfolglosen zweiten Versuch gegeben. Die gesetzlichen Fälle der Entbehrlichkeit der Fristsetzung bleiben im Übrigen unberührt. Die zum Zwecke der Nacherfüllung erforderlichen Aufwendungen trägt der Käufer.

 Der Käufer kann im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen vom Vertrag nur zurücktreten, wenn der Verkäufer die Pflichtverletzung zu vertreten hat; im Falle von Mängeln verbleibt es jedoch bei den gesetzlichen Voraussetzungen. Der Käufer hat sich bei Pflichtverletzungen innerhalb einer angemessenen Frist nach Aufforderung des Auftragnehmers zu erklären, ob er wegen Pflichtverletzung vom Vertrag zurücktritt oder auf der Lieferung besteht.

 

11. Haftung für Vertragsverletzung:

Die Haftung des Verkäufers für vertragliche Pflichtverletzungen sowie aus Delikt ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Dies gilt nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit des Kunden, Ansprüchen wegen der Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten, Ersatz von Verzugsschäden (§ 286 BGB) und einer Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz. Insoweit haftet der Verkäufer für jeden Grad des Verschuldens. Der Schadensersatzanspruch für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht zugleich ein weiterer Fall zwingender Haftung nach Satz 1 oder Satz 2 gegeben ist.

 Der vorgenannte Haftungsausschluss gilt ebenfalls für leicht fahrlässige Pflichtverletzung eines Erfüllungsgehilfen.

 

 12. Datenschutz:

 a)     Die im Rahmen der Geschäftsabwicklung notwendigen personenbezogenen Daten des Käufers werden mittels einer EDV-Anlage gemäß den Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes vom Verkäufer erhoben, genutzt und gespeichert.

 b)     Eine Weitergabe der Daten des Käufers an Dritte erfolgt nur, soweit dies im Rahmen der Vertragsabwicklung erforderlich ist. Insbesondere werden die Daten des Käufers an den Spediteur zwecks Auslieferung der bestellten Ware weitergegeben. Eine darüber hinaus gehende Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht.

 c)     Beim Besuch unseres Internetangebots werden die aktuelle von Ihrem PC verwendete IP-Adresse, Datum und Uhrzeit, der Browsertyp und das Betriebssystem Ihres PC sowie die von Ihnen betrachteten Seiten protokolliert. Rückschlüsse auf personenbezogene Daten sind uns damit jedoch nicht möglich und auch nicht beabsichtigt.

 

13. Gerichtsstand:

Der Gerichtsstand sowie der Erfüllungsort richten sich nach den Vorschriften der Zivilprozessordnung und des Bürgerlichen Gesetzbuches. Hat der Käufer keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland, ist Erfüllungsort und Gerichtsstand der Sitz des Verkäufers.

 

13. a) Zusätzliche Regelungen im Geschäftsverkehr gegenüber Unternehmen:

Alleiniger Gerichtsstand ist bei allen aus dem Vertragsverhältnis sich ergebenden Streitigkeiten der Sitz des Verkäufers.

 

14. Besondere Hinweise:

a) Die Abbildung der Artikel dient der Illustration und stellt nicht zwangsläufig den Lieferumfang dar. Der Verkäufer bemüht sich, die Artikel so realitätsnah wie möglich darzustellen. Farbunterschiede können jedoch durch das Fotomaterial oder den eingesetzten Monitor auftreten. Irrtümer und technische Änderungen bleiben vorbehalten.

 b) Alle Dokumente und Dateien, die der Käufer im Internetangebot des Verkäufers findet, wurden von diesem mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Dennoch kann der Verkäufer keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der im Angebot hinterlegten Informationen übernehmen. Der Verkäufer schließt eine Haftung für Schäden aus, die sich direkt oder indirekt aus der Verwendung der Website und der darin enthaltenen Informationen ergeben können. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

 Der Verkäufer übernimmt ferner keine Haftung für die Inhalte anderer Websites, die Sie über Hyperlinks von unserem Angebot aus besuchen können. Hierbei handelt es sich um fremde Angebote, auf deren inhaltliche Gestaltung wir keinen Einfluss haben. Sollte der Käufer Kenntnis von rechtswidrigen Inhalten von Websites anderer Anbieter erhalten, die er über das Angebot des Verkäufers per Hyperlinks besuchen kann, bittet der Verkäufer um einen Hinweis, damit er den Verweis auf das entsprechende Angebot aufheben kann.

 

 15. Schlussbestimmungen:

 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden keine Anwendung. Die Vertragssprache ist deutsch.

 

16. Datenschutzbestimmungen:

        Wir verwenden Ihre Bestandsdaten ausschließlich zur Abwicklung Ihrer Bestellung. Alle Kundendaten werden unter Beachtung der einschlägigen Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes und des Teledienstschutzgesetzes von uns gespeichert und verarbeitet. Sollten Sie mit der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten nicht mehr einverstanden oder diese unrichtig geworden sein, werden wir auf eine entsprechende Weisung hin im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen die Löschung, Korrektur und Sperrung Ihrer Daten veranlassen. Auf Wunsch erhalten Sie unentgeltlich Auskunft über alle personenbezogenen Daten, die wir über Sie gespeichert haben. Bei Fragen zur Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten, für Auskünfte, Berichtigung, Sperrung oder Löschung von Daten wenden Sie sich bitte an info@holzbau-bründl.de oder senden Sie uns Ihr Verlangen per Post oder Fax an die Holzbau Bründl, Pildenau 2, 94140 Ering a.Inn, Telefon 0 85 73/5 26, Telefax 0 85 73/13 33.

 


Zurück
   
© Systemmarketing GmbH